Skip navigation

Category Archives: personal

wieso schon wieder ein neues layout, wird sich der ein oder andere jetzt vielleicht fragen? nun, das liegt daran, dass ich mir neben „the fabilous librarian“ noch einen privaten blog zugelegt habe – und ich wollte gerne beide blogs vom layout her gleich gestalten (und außerdem mit einem individuellen header noch etwas mehr personalisieren, wie es so schön heißt).

der neue blog soll v.a. meine freunde über den stand meines studiums und den stand meiner geplanten reisen nach michigan in diesem und nach new york im nächsten jahr informieren. außerdem gebe ich dort meine meinung zu musik, computern im allgemeinen und tollen mac-anwendungen im speziellen, internet, fotografie und was mir sonst noch so ein- bzw. auffällt zum besten. all das passt einfach nicht in diesen blog, der sich weiterhin ganz um bibliothekarische themen drehen soll.

handoriginal.jpg

so now i finally started blogging…
after i’ve thought a lot about whether or not to blog about library 2.0, virtual reference services and other topics in library science that i’m interested in, i finally did it! i wasn’t so sure about the whole blogging thing because there already are lots of blogs about library 2.0 out there.
but i just had to try it! and if it’s not working out (because of lack of time, ideas, interest or whatever) – never mind!
as you might have already found out i try to post all my blogs in german and english. i hope i’ll be able to keep up with this.
even though this IS my first post, i’ll really start blogging next week after writing my first exam on saturday.

jetzt hab‘ ich also doch das bloggen angefangen ;-).

nach langem überlegen habe ich mich dazu entschlossen, meine beobachtungen zu bibliothek 2.0 und virtuellen auskunftsdiensten sowie weiteren interessanten bibliotheksthemen im internet zu veröffentlichen.

zum thema bibliothek 2.0 gibt’s ja schon einige bibliothekarische blogs (daher auch mein zögern); aber ich wollte es zumindest mal ausprobieren.

und wenn’s doch nix wird (aufgrund mangelnder zeit, ideen, interesse oder was auch immer) – whatever!

ach ja: da wären wir bei dem zweisprachigen aspekt! ich will versuchen, alle meine beiträge auf deutsch und englisch abzugeben. auch hier muss ich mal schauen, wie sich das entwickelt.

so richtig losgehen wird’s eh erst nächste woche. erst mal muss ich die erste klausur am kommenden samstag hinter mich bringen.