Skip navigation

Category Archives: fun_stuff

Unter dem Motto „Get your geek on. Support the library.“ läuft zur Zeit die (von OCLC) absolut klasse gemachte Kampagne unter geekthelibrary.org:

Get your geek on. Support the library.

Geek the Library is a community-based public awareness campaign designed to highlight the vital role of public libraries for individuals and communities, and raise awareness about the critical funding issues they face.

Das Wort „(to) geek“ wird hier im Sinne von „lieben“ gebraucht und taucht auf sämtlichen Campaign Postern (u.a. auch eins mit dem Gesicht von Lou Reed), Wallpapern, Berichten von Bibliothekaren und Bibliotheksnutzern, Buttons, Stickern und (bald auch selbst gestaltbaren) T-Shirts auf.

Read More »

Advertisements

Durch einen Tweet von bibliothekarin bin ich vor ein paar Tagen schon auf den Song „Librarian“ von Jonathan Rundman aufmerksam geworden, doch erst heute habe ich mir den Songtext mal etwas genauer angeschaut, dann gleich den Song bei iTunes geladen – und seitdem einen Ohrwurm, da ich beim Refrain jedes Mal begeistert mitsingen muss 😀

When I was just a baby, before I could speak
I would line up all my letter blocks alphabetically
and now it’s my vocation and my passion to assign
every decimal-numbered shelf to every decimal-numbered spine

I’m a librarian, I’m a librarian
and I like it quiet so the pages can be heard
I’m a librarian, I’m a librarian
and I do it for the love of the word

I bring order out of chaos, I shine light into the dark
because power comes from knowledge just like fire from a spark
and like Gutenberg and Luther with press and pen in hand
I take the message to the masses in a form they understand

And when the day is over I go home at 5:03
and I give thanks to God and then to Andrew Carnegie
and the U.S. Constitution and Orwell, Poe, and Twain
and I’ll return at 8AM to open up again

Das Album, auf dem der Song erschienen ist, heißt übrigens treffenderweise „Public Library“ und hat ein sehr schönes Cover, wie ich finde:

my new favorite song: librarian

Die National Library of Australia hat für ihre diesjährige Weihnachtsfeier „Thriller“ von Michael Jackson sehr gelungen zu einem „Library thriller“ adaptiert:

Was man aus Bücherwagen, verstaubten Magazinen und dem typischen Bibliothekarinnen-Klischee doch tolles zaubern kann 🙂

EDIT: Im „Librarians Matter“-Blog sind neben dem NLA-Video auch noch weitere bibliothekarische Thriller-Videos versammelt. Noch mehr Spaß also für die Feiertage 😀

Ich bin zwar kein großer Fan von Al Bundy, aber den Hinweis auf Danilos Blog-Post „schreckliche nette bibliothek: al bundy und bud bundy unterwegs in bibliotheken“ muss ich an dieser Stelle trotzdem geben.

Schon die Unterhaltung im ersten Video-Clip zwischen der Schulbibliothekarin und dem jungen Al Bundy ist einfach klasse – und danach wird es immer besser 🙂

Immer wieder mal spielen Bibliotheken in TV-Serien die ein oder andere Rolle, so z.B. die NYPL in „Sex and the City“ oder die Zukunft von Bibliotheken allgemein in „Heroes“ (vgl. dazu hier).

In der vorletzten Folge von „How I met your mother“ (Folge 8 der 4. Staffel) ging es um die New York Public Library: Ted Mosby, Hauptperson der Serie und von Beruf Architekt, erzählt seinen Freunden von dem neuesten Auftrag, den sein Architekturbüro an Land ziehen konnte: die Renovierung der New York Public Library!! Aber wie wir alle (und scheinbar auch die Produzenten der Serie) wissen, wird das bekannte Gebäude der NYPL an der 42. Straße von Norman Foster renoviert (vgl. dazu auch hier). Deshalb gibt Ted auch schnell zu bedenken, dass es sich nicht um „die“ New York Public Library handelt, sondern vielmehr um die „new ‚York Public Libray'“ in York, N.D., in der sämtliche Bücher in zwei Gruppen unterteilt sind: „Fishin‘ and Non-Fishin‘!“ 🙂