Skip navigation

itunesU

„iTunes U und mobiles Lernen. Wissen leicht zugänglich gemacht“, so wirbt Apple für den neuen Bereich im iTunes Store.

Was ist iTunes U?

„iTunes U ist ein Bereich des iTunes Store mit kostenlosen Vorlesungen, Sprachkursen, Hörbüchern und mehr, die sich auf einem iPod, iPhone, Mac oder PC abspielen lassen. Das Angebot von iTunes U umfasst über 50.000 Audio- und Videodateien mit Lerninhalten von renommierten Hochschulen, Museen und öffentlichen Medieneinrichtungen auf der ganzen Welt. Mit iTunes U gibt es nichts, was Sie nicht lernen können, und das Beste daran: Sie können es lernen, wo immer Sie wollen.“

(http://www.apple.com/de/education/itunesu_mobilelearning/landing.html)

Wer macht mit bei iTunes U?

Wie bei den Blogpiloten nachzulesen ist, machen bisher folgende deutsche Unis bei iTunes U mit:

  • RWTH Aachen
  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Hasso Plattner Institut Potsdam

Was bringt mir iTunes U?

  • schneller und einfacher Zugang zu Lerninhalten (Audio und Video) nicht nur von den o.g. Hochschulen sondern vielen Hochschulen und bildungsnahen Einrichtungen weltweit (wie z.B. dem Museum of Modern Art)
  • lt. den Blogpiloten sind die angebotenen Podcasts meist Mitschnitte aus dem vergangenen Sommersemester
  • Lernen nach eigenem Zeitplan, wann, wie und so oft ich will

Wieso bei iTunes U mitmachen?

  • Apple formuliert es auf der iTunes U Seite eigentlich ziemlich treffend: „Studenten in ‚ihrer‘ Sprache ansprechen“

„Studenten von heute sind für mehr als nur Musik, Fotos und Filme im Internet unterwegs. Ideen austauschen, Standpunkte äußern, sich in Gemeinschaften engagieren – für all dies ist häufig das Internet erste Anlaufstelle. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, ein Teil dieser digitalen Welt zu werden und Studenten in ihrer „Sprache“ für die von Ihnen angebotenen Kurse und Vorlesungen zu interessieren. Mit iTunes U können Sie Ihren Studienplan einfach erweitern, indem Sie von ihnen kuratorisch verwaltetes* oder selbst erstelltes Audio- und Videomaterial bereitstellen.“

iTunes U – auch was für Bibliotheken?

Bei iTunes U können alle „berechtigten weiterführenden Bildungseinrichtungen“ mitmachen. Zählen Bibliotheken auch dazu? Und was hätten Bibliotheken vom Mitmachen bei iTunes U?

UPDATE: Scheinbar zählen Bibliotheken dazu, denn in iTunes U gibt es bereits einiges von amerikanischen Bibliotheken: Floorplans, Audio Tours, NYPL’s Small Business Programm, „Libraries Colloquia Series“, um an dieser Stelle mal einige zu nennen (siehe dazu auch die zwei Screenshots der NYPL und der ASU Libraries am Ende des Beitrags).

Der Vorteil ist laut Apple, dass alle „berechtigte[n] weiterführende[n] Bildungseinrichtungen durch eine iTunes U Präsenz ihre Reputation enorm verbessern [können] und damit auch von einem Wettbewerbsvorteil [profitieren]. Die Einrichtungen können einige oder alle iTunes U Inhalte für die breite Öffentlichkeit zur Verfügung stellen und so interessierte Menschen auf der ganzen Welt erreichen.“

Doch egal, ob nun iTunes U auch was für Bibliotheken ist oder nicht: ich finde das Angebot – nach allem, was ich bisher darüber gelesen habe – sehr interessant. Heute abend, sobald ich wieder Zugang zu iTunes habe, werde ich mich mal etwas bei iTunes U umschauen…

Ach ja: alle über iTunes U angebotenen Inhalte sind kostenlos, man braucht allerdings sowohl iTunes (logischerweise) und einen iTunes-Account.

NYPL @ iTunes U:

itunesnypl

ASU Libraries @ iTunes U:

itunesasu

4 Comments

  1. Das Angebot schon sehr interessant. Schade nur, dass alle Linuxnutzer_innen ausgeschlossen werden und für mich deshalb unerreichbar😦 Danilola hat darüber berichtet: http://danilola.wordpress.com/2009/01/28/bibliothek-war-gestern-itunes-u-ist-heute-aber-nicht-fur-linux/

  2. danke für den hinweis. hatte danilos eintrag schon gelesen und fand ihn sehr interessant: da ich mac-/windows-nutzerin bin, war mir bisher nicht klar, dass linux-user davon ausgeschlossen sind. und obwohl ich ein apple-fan bin, bin ich nicht mit allem einverstanden, was apple so treibt und denke daher ebenfalls, dass in dem danilo geposteten zitat von daniel boese („Und Apple geht es natürlich darum, möglichst viele Computer an Universitäten zu verkaufen und Studenten an die eigenen Produkte zu gewöhnen. (S. 31)“) leider viel wahres steckt…

  3. hmm. das ist wieder einmal ein perfektes marketing von apple. respekt und kompliment. sauber und direkt am point of interest platziert. hoffentlich zeichnet sich das alles auch durch wirklich brauchbare inhalte aus!

  4. @jobmixer: ja, es ist perfektes marketing und über apples ziele hinter dem ganzen kann man streiten.
    ich habe aber bisher schon einige brauchbare inhalte dort gefunden, v.a. auch aus dem bibliotheksbereich, und werde daher auch weiter ein auge auf itunes u werfen um zu schauen, ob sich da auch von deutschen bibliotheken sinnvoll angebote platzieren lassen…


One Trackback/Pingback

  1. […] iTunes U (vgl. hier) kommt nun also auch YouTube EDU. Und auch hier sind bereits bibliothekarische Inhalte zu finden: […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: