Skip navigation

noch ein abschließender eintrag zur inetbib-tagung:

highlights:

zu den highlights gehörten für mich die folgenden beiträge bzw. blöcke:

  • block 2: bibliothek aktuell:
  • „Spinn ich oder die anderen?“ – Das Gute am neuen Urheberrecht und das Häßliche am neuen Subito-Rahmenvertrag zum Kopienversand. (Harald Müller)
  • -> da ich mich schon länger nicht mehr mit dem neuen urheberrecht beschäftigt hatte, war das für mich wirklich ein sehr interessanter beitrag. allerdings sollte ich mich jetzt auch weiter mit dem thema beschäftigen, um nicht bei dem einseitigen blick auf das urheberrecht zu bleiben…


  • block 4: zukunft 2.0:
  • Bibliothek und Second Life (Jin Tan)
  • -> theoretisch beschäftige ich mit second life, seit ich den ersten artikel von jin tan gelesen habe. praktisch ist second life bisher für mich noch kein thema gewesen. der vortrag war jedoch für mich so anregend, dass ich mir fest vorgenommen habe, mich jetzt auch mal second life anzumelden – um mir dadurch eine noch bessere meinung darüber bilden zu können, ob second life wirklich ein thema für bibliotheken ist oder nicht.
  • Dreamteam: Web 2.0 und der Katalog (Anne Christensen)
  • -> siehe meinen blog-eintrag
  • Katalogerweiterung durch Bibtip-Empfehlungen (Michael W. Mönnich, Marcus Spiering)
  • -> über Bibtip hatte ich vorher schon einiges gelesen, weil das natürlich für meine masterarbeit sehr interessant ist. durch den vortrag von herrn mönnich und herrn spiering habe ich bibtip jetzt noch besser kennen (und schätzen) lernen können.


  • web 2.0 bewegt – die multimediale vorführung von patrick danowski (deren einzelne clips patrick noch in youtube eingestellen will, damit man sie sich nachträglich noch mal anschauen kann)
  • block 5: bibliothek 2.0:
  • Bibliothek 2.0: Das Upgrade vom Bibliothekar zum Bibliothekar 2.0 (Patrick Danowski, Lambert Heller)
  • -> auch dazu habe ich in einem blog-post mehr geschrieben
  • Bibliothek 1.0, 2.0 oder 3.0? (René Schneider)
  • -> zu diesem wirklich tollen vortrag gibt es schon einige andere blog-beiträge. außerdem ist die präsentation hier bereits online zugänglich. für mich ist – neben den sehr schönen literarischen analogen zum web 1.0, 2.0, 3.0 und 4.0 – der abschnitt über widgets hängengeblieben: im bereich der widgets tut sich was, denn durch widgets kann man (können unsere nutzer) sich aus dem wust an informationsquellen, die im internet zu finden sein, die zusammenstellen, die wichtig sind oder häufig benutzt werden. wenn bibliotheken widgets anbieten, können sie so a) neue kunden gewinnen oder b) ihre jetzigen kunden weiter an sich binden. also sollten wir widgets für den einsatz in bibliotheken auf keinen fall aus den augen lassen (zumal sie auch für die eigene arbeit(sorganisation) sehr hilfreich sein können!).
  • update zum thema widgets: gerade habe ich in jakobs blog einen beitrag über widgets gefunden, der hier wunderbar zur ergänzung passt. komisch, dass er mir nicht schon früher aufgefallen war…


  • block 6: firmenvorträge:
  • Social Network Services in WorldCat.org (Norbert Weinberger)
  • -> siehe dazu ebenfalls einen meiner vorherigen einträge


  • block 7: eMedia:
  • Ein Jahr virtuelle Medienausleihe, ein Praxisbericht (Volker König, Frank Daniel)
  • Mehr Wert durch E-Books – PDF war erst der Anfang … (Holger Behrens)
  • -> in beiden vorträgen ging es um die onleihe, ein angebot von divibib. da die stadtbücherei sich auch schon seit einiger zeit mit diesem angebot beschäftigt, war es für mich interessant, a) einen erfahrungsbericht (der als zwiegespräch wirklich toll gehalten wurde!) und b) produktinfos zu hören – und dadurch einen besseren überblick über das produkt an sich, aber auch seine vor- und nachteile (aus der sicht nicht nur des anbieters sondern auch aus der sicht von anwendern) zu bekommen.


nachlesen:

nachlesen kann man bereits jetzt schon einige der beiträge hier. mit stand vom 19.04.08 sind folgende beiträge dort verfügbar:

Erscheinungsdatum Titel Beteiligte Person(en)
18-Apr-2008 Bibliothek und Second Life Tan, Jin
18-Apr-2008 Dreamteam Christensen, Anne
18-Apr-2008 Katalogerweiterung durch Bibtip-Empfehlungen Mönnich, Michael W.; Spiering, Marcus
18-Apr-2008 Kopienversand nach § 53a UrhG & der Subito-Rahmenvertrag Müller, Harald
18-Apr-2008 RFID-praktische Anwendungen für Bibliotheken Schomäcker, Ralf
18-Apr-2008 RFID-Technologie in der Münchner Stadtbibliothek Schubert, Eva
18-Apr-2008 Webbasierte Literaturverwaltung – neue Kooperationsformen und Anwendungsszenarien Stöber, Thomas; Teichert, Astrid

eine übersicht über die inetbib-blogger findet sich im netbib-blog.

fazit:

die inetbib-tagung war die erste inetbib-tagung, an der ich teilgenommen habe. und sie war eine wirklich tolle tagung, nicht nur vom inhaltlichen her sondern auch vom organisatorischen rahmen, so dass ich bei der nächsten tagung sicherlich auch wieder dabei sein werde.

daher fand ich es wirklich schade, dass ich nicht bis zum ende bleiben konnte. aber dank anderer fleißiger blogger konnte ich noch das ein oder andere von dem, was ich verpasst habe, nachlesen.

allerdings hätte ich mir während den einzelnen blöcken noch mehr zeit für diskussionen gewünscht. da die blöcke immer sehr voll gepackt waren (was sie ja auch sein mussten, um die fülle an vorträgen überhaupt irgendwie in drei tagen behandeln zu können), blieb dafür natürlich leider nicht sehr viel zeit übrig.

aber dafür konnte man die pausen nach jedem block wunderbar nutzen, um mit kollegen ins gespräch zu kommen, nette und anregende unterhaltungen zu führen und im kleinen kreis weiter zu diskutieren.

zukunft:

ich bin gespannt, wie mir im vergleich zur inetbib-tagung der bibliothekartag im juni gefallen wird. (mir ist natürlich bewusst, dass man die beiden veranstaltungen eigentlich nur schlecht vergleichen kann; aber trotzdem muss sich für mich der bibliothekartag jetzt mit der inetbib-tagung messen…)

mehr raum zur diskussion um „bibliothek 2.0“ wird dann sicher das bibcamp bieten, dass am 16. und 17.05. in potsdam und berlin stattfinden wird.

2 Comments

  1. Habt ihr immer so tolle Beiträge?

  2. für mich waren bisher bei jeder bibliothekarischen veranstaltung tolle beiträge dabei (siehe auch https://fabilouslibrarian.wordpress.com/2009/06/13/ruckblick-bibliothekartag-2009/ ). wobei diese bewertung ja immer auch davon abhängt, was sie unter „toll“ verstehen. das, was mir beim bibliothekartag und auch bei der inetbib gut gefallen hat, müssen andere ja noch längst nicht toll finden…🙂


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: